25 September, 2008

DIE CHAKREN - ENERGIEZENTREN IM FEINSTOFFLICHEN KÖRPER

DIE CHAKREN - ENERGIEZENTREN IM FEINSTOFFLICHEN KÖRPER


Das Wort Chakra stammt aus dem Sanskrit und bedeutet Rad. Es bezeichnet Energiezentren im feinstofflichen Körper, die nach den Aussagen Hellsichtiger wie Räder oder Spiralen aus Licht aussehen. Aber sowohl die Aussagen über das Aussehen als auch über die Farben der Chakras weichen voneinander ab. Die Mehrheit der Hellsichtigen ist sich aber über die vorherrschenden Farben der Energiezentren einig. Jedes dieser Zentren zeigt alle Farben, allerdings überwiegt jeweils eine oder zwei und erweckt dadurch den Eindruck, als sei nur eine Farbe vorherrschend.Die Chakren arbeiten nicht unabhängig voneinander, sondern stehen energetisch in Zusammenhang, so daß Störungen sich in einem Zentrum manifestieren, gleichzeitig aber auch Auswirkung auf andere Zentren haben können.Für den Bereich des physischen Körpers kennen wir sieben Hauptchakren, von denen die unteren drei mit dem physischen Aspekt zusammenhängen, die oberen drei mit dem spirituellen Aspekt des Menschen. Das Herzzentrum in der Mitte ist der Vermittler zwischen Unten und Oben und schafft den Ausgleich.Durch die Heilerausbildung können Chakras aktiviert werdenJedes der Chakren setzt sich aus drei einzelnen Chakren zusammen, die wie Blütenkelche ineinanderhängen. Innen befindet sich das ätherische Chakra des Vitalitätskörpers, darüber das des Emotionskörpers und außen das mentale Chakra des Denkkörpers. Die Chakren der meisten Menschen sind jeweils unterschiedlich weit entwickelt. Ihre Entfaltung kann, ähnlich einer Blume zwischen dem Stadium einer Knospe und einer voll entfalteten Blüte liegen. Sie sind ein Indikator für die spirituelle Entwicklung eines Menschen, wobei sie je nach der Tätigkeit, die ein Mensch gerade ausübt, unterschiedlich weit geöffnet sein können und sich auch unterschiedlich schnell drehen. Dabei drehen sich die Chakren von Männern und Frauen jeweils in die entgegengesetzte Richtung. Brei Frauen dreht sich -jeweils von aussen gesehen- das Wurzelchakra nach links, das Sakralchakra nach rechts usw. bis zum Kronenchakra, das sich bei Frauen nach links dreht. Bei Männern dreht sich das Wurzelchakra nach rechts, das Sakralchakra nach links usw. bis zum Kronenchakra, das sich nach rechts dreht.In der Regel stehen die Chakren mit den ihnen benachbarten Bereichen des Körpers in Beziehung. Jedes der sieben Hauptchakren ist mit einem der Drüsensysteme und der Nervengeflechte des Körpers verbunden.

Mehr Informationen bei www.camelotakademied.e

About Geistiges Heilen

Wir freuen uns sehr über euer Feedback. Bitte schreibt Kommentare. Weiteres an Informationen gibt es auch unter https://www.facebook.com/esoterik.portal/ . Obwohl wir der Meinung sind, dass durchaus nicht alles, das uns nährt, Kalorien haben muss, lassen das kein Thema aus dem Bereich Spiritualität und Bewusstsein aus. Solltest du dich dafür interessieren: YES,dann wirst du hier fündig.

You Might Also Like

Kommentar veröffentlichen